So installieren Sie WordPress in einem Unterverzeichnis

Es ist einfach, WordPress in einem Unterverzeichnis zu hosten, wenn Sie ServerPilot verwenden.

Sie können den Ein-Klick-Installer von ServerPilot nicht verwenden, um WordPress in ein Unterverzeichnis zu stellen.

Öffnen Sie zunächst Ihre bestehende App in ServerPilot und erstellen Sie eine neue Datenbank für WordPress.

Für diese Anweisungen verwenden wir unsere vorhandene Magento-App.

Notieren Sie sich unbedingt den Benutzernamen und das Passwort der MySQL-Datenbank, die ServerPilot für Sie generiert.

Melden Sie sich nun über Ihren SFTP-Client als Systembenutzer an, zu dem die App gehört.

Folgen Sie diesem Pfad zum Webstammverzeichnis Ihrer App:

apps/APPNAME/public

Auch hier verwenden wir unsere bestehende App „magento“.

Öffnen Sie einen neuen Tab in Ihrem Browser und besuchen Sie https://wordpress.org. Klicken Sie oben auf der Seite auf WordPress herunterladen.

Ziehen Sie nach Abschluss des Downloads das WordPress-Archiv aus dem Download-Ordner Ihres Computers in den öffentlichen Ordner Ihrer Magento-App.

Klicken Sie dann einmal auf das WordPress .zip-Datei und wählen Sie Archiv erweitern aus dem Cyberduck-Dateimenü.

Wenn das Archiv mit dem Extrahieren fertig ist, haben Sie ein neues WordPress-Unterverzeichnis in Ihrer Magento-App.

Sie können diesen Ordner umbenennen, wenn Sie möchten, aber beachten Sie beim Beschriften dieses neuen Ordners, dass sein Name Ihrer Domain in der URL folgt. (Zur Verdeutlichung benennen wir unser Unterverzeichnis wordpress.)

Öffnen Sie nun einen neuen Tab in Ihrem Browser. Navigieren Sie zu dem Unterverzeichnis, das Sie gerade in Ihrer App erstellt haben.

www.YOURDOMAIN.com/SUBDIRECTORY

In unserem Fall wäre dies

www.example.com/wordpress

Fahren Sie mit der WordPress-Installation mit den zuvor erstellten Datenbankanmeldeinformationen fort.

Wenn Sie fertig sind, können Sie sich über Ihr Unterverzeichnis bei Ihrem WordPress-Dashboard anmelden.